Im Zusammenhang verstanden

By , 23/02/2012 06:51

Als sich Robert Gernhardt 1996 einer schweren Herzoperation unterziehen musste, liess er es sich nicht nehmen, den Anlass so vor- und nachzubereiten, wie dies einem Dichter angemessen ist: mit Gedichten. Daraus entstand die Sammlung “Herz in Not: Tagebuch eines Eingriffs in einhundert Eintragungen”.

Ich mag Gernhardt sehr – in meiner Familie gibt es einige Ärzte – mich interessiert die theologische Praxis. Dieses Dreierlei findet sich, und dies sehr gelungen, in der folgenden Gedankenskizze, die deshalb ganz gut hierher passt. Schon im Spitalbett, aber noch vor der Operation, schrieb Gernhardt:

2.6.[1996] Sonntagmorgenandacht

“Bis hierher hat uns
Gott gebracht in
seiner grossen
Güte”
– vielleicht sollte
mal jemand dem Chor
im Haus-Sender stecken,
dass er vor Krankenhausinsassen singt.

(Aus: Robert Gernhardt, Lichte Gedichte, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1999, S. 225 – hier ist die Gedichtesammlung “Herz in Not” in Kapitel IX, “herzlich”, integriert)

Ich freue mich darauf, mich ab Herbst im kirchlichen Praxissemester zum ersten Mal semiprofessionell-diakonisch betätigen zu dürfen – unterdessen habe ich auch eine Kirchgemeinde gefunden, die mich für ein paar Wochen aufnimmt.

Auch wenn es, wie ich mich kenne, nicht nötig sein dürfte: Die obigen Zeilen von Robert Gernhardt werden mich als Sensibilitäts-Ausrufezeichen begleiten.

Leave a Reply

Panorama Theme by Themocracy